Das übliche Thema der Arbeitsmarkt

Das  übliche  Thema  der  Arbeitsmarkt

Im Kurier ist dieser folgende Artikel erschienen.

SPÖ eröffnet Wahlkampf mit dem Thema Arbeit

Tja, in Wahlkampfzeiten natürlich immer ein großes Thema. Was bewegt die Massen am besten?

Natürlich ihre Ängste und Hoffnungen. Die Angst das man seinen Job verlieren könnte. Die Hoffnung das man bald einen neunen Job finden würde als Arbeitsloser, oder man sich einfach nur die Hoffnung macht dass man aus einem alten Job in einen neuen besseren kommen könnte. Grundlegend werden hier die Emotionen Angst und Hoffnung der Menschen geschickt genutzt um politische Macht Ziele zu verwirklichen.

Vor allem Ängste ums wirtschaftliche und soziale Überleben. Doch was kann die Politik wirklich bewirken wenn hier eine Part dabei einfach nicht will? Und zwar die Unternehmen ?

Politiker alleine können nichts effektiv zu einer Besserung beitragen, solange es sich nicht zu einer Änderung des Denkmusters in der Wirtschaft und den Unternehmen kommt. Unabhängig von anderen Faktoren die beim Thema Arbeitslosigkeit mit eine Rolle spielen. Und genau dieses schädliche Denkmuster wird so lange fort bestehen, bis sich die Massen der Arbeitnehmer zusammen schließen und sagen:

Halt so geht es nicht mehr. Wir sind kein Austausch Produkt eurer Wirtschaftlichen Umstände. Wir sind Menschen, und keine Gegenstände. Benutzt ein wenig euer Hin und schaut nicht nur auf eure persönliche Bereicherung. Plant umsichtiger und voraus schauender. Ohne Uns seit ihr nichts. Wir sind diejenigen die eure Ideen mit unsern Wissen, Können, Talenten und unser Muskelkraft umsetzen und unterstützen. Ohne uns würdet ihr keinen Cent verdienen.

Also behandelt uns mit dem Respekt den wir verdienen.

Ein kleiner Denkansatz zwischen durch.

Beteiligt euch am Work Feeling Index (Mobbing Index)

Work Feeling – Mobbing Index

In Österreich und in anderen Ländern gibt es den Arbeitsklima Index. Dieser sagt jedoch nichts direkt darüber aus, wie sich Mitarbeiter von Betrieben in ihrer Arbeitsumgebung an sich fühlen. Also die Zusammenarbeit mit Kollegen und Vorgesetzten aus menschlichen Gesichtspunkten.

Daher soll der Work Felling Index / Mobbing Index von mir im AM Magazin ins Leben gerufen werde. Es soll Arbeitnehmern und Arbeitgebern ein Bild darüber vermitteln wie sich Mitarbeiter fühlen aufgrund von Innerbetrieblichen menschlichen Faktoren.

Hilf mit beim Work Felling Index  und fülle einfach dieses Formular kurz aus, um so uns allen die Möglichkeit zu geben, sehen zu können in welchen Betrieben wirklich ein gutes Arbeitsklima herrscht und wo nicht.

Dieser Index gibt Arbeitnehmern einen möglichen Großen Vorteil bei der Jobsuche. Unternehmen in denen Umstände herrschen die ein schlechtes Betriebsklima fördern bzw. zulassen, können somit heraus gefiltert werde. Was natürlich bei der persönlichen Karriere Planung ein wichtiger Faktor ist. Keiner will in einem Betrieb arbeiten in dem vielleicht gemobbt wird und einen das vielleicht sogar später der Job kostet.

Auch dem Arbeitgeber wird so die Möglichkeit gegeben über die Stimmung im Betrieb ein Feedback zu erhalten und mögliche Mißstände rechtzeitig zu erkennen.

Unternehmen in denen sehr schlechte Bedingungen herrschen werden dann in der Red List Mobbing Firmen gelistet.

Teile dies um einen möglichst große Zahl von Personen zu erreichen. Wenn die Daten für die ersten 100 Betriebe erfasst sind, wird der Index hier im AM Magazin veröffentlicht.

 

 

Fragebogen Work Felling Index – Mobbing Index

Umfrage Red List Mobbing Firmen

Red List: Eine Liste von Unternehmen bei denen Berichte über Mobbing Handlungen hier bei arbeitundmobbing.com vorliegen.

Mobbing Index: Eine Kennzahl die in der Liste ersichtlich ist um über das Ausmaß der Mobbing Berichte und deren Schwere urteilen zu können.

Der Zweck:

Für Job suchende Erfolgsorientierte Menschen

Dies soll Job suchenden Erfolgsorientierten Menschen die Möglichkeit geben sich darüber zu informieren.

Es gibt nichts schlimmeres als wenn man Jahre lang Workpower in ein Unternehmen einbringen würde, welche dann

möglicherweise durch Mobber zunichte gemacht wird, einfach weil der Betrieb bei dem mann sich bewerben würde, nicht die Notwendigen Kompetenzen besitzt um Mobbing zu erkennen und zu stoppen.

Diese Information über eine Unternehmen ist somit in höchsten Interesse eines jeden Karriere Bewussten Arbeitnehmers.

Für Unternehmen

Diese Liste ist auch als Information für Unternehmen gedacht um ihnen so die Möglichkeit zu geben auf Betriebsinterne

Missstände aufmerksam zu werden. Auch bei Möglichen Partnerschaften zu anderen Unternehmen ist diese Liste

interessant. Mobbing Berichte zeigen einen deutlichen Hinweis das ein Unternehmen möglicherweise nicht fit ist.

Denn wenn nicht einmal die Nötigen Ressourcen und Kompetenzen aufgebracht werden können um Grundlegenden

Betriebliche Maßnahmen setzen zu können, die der Fürsorgepflicht gegenüber Arbeitnehmern entsprechen.

Also auch der Verhinderung von Mobbing, dann ist das ein sehr ernst zu nehmender Warnhinweis.

Nach dem Motto. Wer sich nicht einmal selbst anziehen kann, mit dem sollte man vielleicht erst gar nicht Laufen gehen.

Die Partnerschaften zu einem solchen Betrieb sind für die meisten Unternehmer logischerweise nicht Zielführend.

 

Nehmt an der Umfrage teil! Kann auch bitte gerne geteilt werden!